Stadtverwaltung Warschau
Sitemap Dein Ausflugsplan
  • Polska wersja językowa
  • Angielska wersja językowa
  • Niemiecka wersja językowa
  • Francuska wersja językowa
  • Rosyjska wersja językowa
  • Hiszpańska wersja językowa
  • Włoska wersja językowa
Szukaj
Szukaj
Szukaj
There are countless reasons to fall in love with Warsaw

Museum des Warschauer Aufstands (Muzeum Powstania Warszawskiego)

Das Museum, untergebracht im Gebäude eines ehemaligen Elektrizitätswerks der Straßenbahn, wurde zum 60. Jahrestag des Ausbruchs der Kämpfe um Warschau eröffnet.

ul. Grzybowska 79 (karte)
tel. +48 22 539 79 05
www.1944.pl

Das Museum des Warschauer Aufstands, untergebracht in einem ehemaligen Straßenbahndepot, ist heute einer der meistbesuchten Orte Warschaus.
Eröffnet aus Anlass des 60. Jahrestages des Ausbruchs der Kämpfe um die Stadt, ist es ein Ausdruck der Ehrerbietung der Warschauer für all diejenigen, die für ein freies Polen und eine freie Hauptstadt gekämpft haben und gestorben sind. Die Ausstellung veranschaulicht den Kampf und den Alltag der Warschauer Aufständischen vor dem Hintergrund der Grauen der Besatzung, der komplexen internationalen Situation, bis hin zum kommunistischen Nachkriegsterror und den Schicksalen der Aufständischen in der Volksrepublik Polen. Mit Hilfe von Bildern und Ton wird die Geschichte der Tage vor dem Ausbruch des Aufstands, dessen folgende Phasen und auch das Verlassen der Stadt durch die Aufständischen und deren weiteres Schicksal dargestellt.
Auf über 3000 m2 sind fast 1000 Exponate sowie 1500 Fotografien und Filme ausgestellt.
Das Herz des Museums ist ein Stahlmonument, welches durch alle Stockwerke des Gebäudes reicht. In seine Wände ist der Kalender des Aufstands gemeißelt und die von ihm ausgehenden Töne eines schlagenden Herzens symbolisieren das Leben Warschaus im Jahre 1944.
Eine besondere Attraktion ist der Museumsturm, von wo sich ein Blick auf Warschau und auf den Park Wolności (Freiheitspark) mit der Gedenkmauer bietet. In die Mauer sind die Namen von über 10.000 gefallenen Aufständischen eingraviert. Im mittleren Teil der Mauer hängt die 230 kg schwere Glocke „Monter”, die dem Brigadegeneral Antoni Chruściel gewidmet ist. Eine der unbestrittenen Sehenswürdigkeiten des Museums ist auch der Nachbau eines Bomberflugzeugs vom Typ Liberator B-24J.
Von 1. August, konnen die Besucher sich einen dreidimensionalen Film, unter dem Titel "Die Stadt der Ruinen" ansehen. Das ist eine Simulation des Fluges des "Liberator" Flugzeugs uber zerstörten Warschau im Jahre 1945.

Öffnungszeiten:
Mo., Mi., Fr. 8.00-18.00 Uhr, Do. 8.00-20.00 Uhr, Sa., So. 10.00-18.00 Uhr
Dienstag – geschlossen

Eintrittspreise:
regulär - 20 PLN
ermäßigt - 16 PLN
Gruppen - 12 PLN/Person
Sonntag – Eintritt kostenlos

The site uses cookies. Further information are available on Privacy police page.