Stadtverwaltung Warschau
Sitemap Dein Ausflugsplan
  • Polska wersja językowa
  • Angielska wersja językowa
  • Niemiecka wersja językowa
  • Francuska wersja językowa
  • Rosyjska wersja językowa
  • Hiszpańska wersja językowa
  • Hiszpańska wersja językowa
Szukaj
Szukaj
Szukaj
There are countless reasons to fall in love with Warsaw

Stadt von Chopin

„Von Geburt an Warschauer, mit dem Herzen ein Pole
und mit dem Talent ein Weltenbürger”
Cyprian Kamil Norwid


Portret Chopina - Eugene DelacroixDie erste Hälfte seines 39-jährigen Lebens war Fryderyk Chopin mit Warschau verbunden. Hier wuchs er auf, hier erlangte er seine Bildung und hier ruht sein Herz. Chopin wurde am 1. Marz in Żelazowa Wola geboren. In dem Buch der Kirchengemeinde der Kirche von Brochów jedoch, ist als Datum der 22. Februar eingetragen. Für den 1. März jedoch spricht, dass seine Mutter ihm an jenem Tag ihre Geburtstagswünsche überbrachte und sie weiß doch am besten, wann sie ihren Sohn geboren hat.

Im Herbst 1810 zog die Familie Chopin für immer nach Warschau. Der Umzug in die Hauptstadt war damit verbunden, dass der Vater von Fryderyk eine Stelle als Französischlehrer an einem warschauer Gymnasium antrat.

So erinnert sich Józefa Kościelska geb. Wodzińska, Schwester von Maria Wodzinska, mit der Chopin verlobt war, an das Haus der Familie Chopin:
„Das Haus (...) war rein polnisch, dank Frau Justyna Chopin, geb. Krzyżanowska. Trotz dessen, daß Mikołaj Chopin Franzose war, sprach er sehr gut Polnisch, überaus grammatikalisch, natürlich jedoch mit einem französischen Akzent, den er nie verlor. (...) Außer Fryderyk, der schon damals ein Meister des Klavierspielens war, spielte seine ältere schwester Ludwika (...) wunderschön auf diesem Instrument”.

Chopin begann im Alter von sechs Jahren Klavierspielen zu lernen. Sein erster Lehrer war der Pianist und Komponist Wojciech Żywny, der schnell begriff, dass er es mit einem außergewöhnlichen Talent zu tun hat. Die ersten Versuche des Komponierens unternahm Fryderyk noch vor seinem achten Lebensjahr. Als Wunderkind trat er in den Salons der warschauer Aristokratie auf und auch während Wohltätigkeitskonzerten.

Nach Absolvierung des Warschauers Gymnasiums im Jahre 1826 trat er in das Warschauer Konservatorium ein, in die Klasse von Józef Elsner. Auf seinem Diplom, in der Rubrik Bewertung schrieb Elsner: “Ein außergewöhnliches Talent, ein Musikgenie”.

Das letzte Mal spielte Chopin in Warschau im Oktober 1830: das Konzert fand im Nationaltheater statt. Am 2. November 1830 begab er sich nach Wien. Dort erreichte  ihn die Nachricht vom Ausbruch des Novemberaufstandes in Polen. Auf Grund seines schwachen Gesundheitszustandes riet ihm die Familie in Wien zu bleiben. Im Herbst 1831 fuhr er nach Paris, wo er bis zu seinem Lebensende wohnte. Chopin starb am 17. Oktober 1849, er wurde auf dem Friedhof Pere Lachaise begraben, sein Herz jedoch kehrte, seinem Willen nach, nach Warschau zurück und ruht in der Heilig-Kreuz Kirche auf der Krakowskie Przedmieście Straße.

WARSCHAU VON FRYDERYK CHOPIN
DIE MUSIK VON FRYDERYK CHOPIN
MASOWIEN VON FRYDERYK CHOPIN

 

The site uses cookies. Further information are available on Privacy police page.