Stadtverwaltung Warschau
Sitemap Dein Ausflugsplan
  • Polska wersja językowa
  • Angielska wersja językowa
  • Niemiecka wersja językowa
  • Francuska wersja językowa
  • Rosyjska wersja językowa
  • Hiszpańska wersja językowa
  • Włoska wersja językowa
Szukaj
Szukaj
Szukaj
There are countless reasons to fall in love with Warsaw

Warschauer Praga


Soho FactorySoho Factory 
ul. Mińska 25
www.sohofactory.pl

Ein ausgedehntes ehemaliges Industrieterrain, wo sich einst u.a. die Munitionsfabrik  „Pocisk” und die Warschauer Motorräderfabrik, welche die berühmten Scooter Osa herstellten, befanden. Nach der Revitalisierung ist es eine Art künstlerischer Kleinstadtteil, in dem sich neben bekannten Restaurants wie dem Warszawa Wschodnia von Mateusz Gessler oder dem Szklarnia und dem Markt für ökologische Lebensmittel auch zahlreiche kreative Ateliers und Kulturinstitutionen angesiedelt haben, beispielsweise die Theater Soho und Niewielki oder das bekannte  Neonmuseum. Dank seiner multifunktionellen Räume ist die Soho Factory auch Gastgeber einer Reihe zyklischer Veranstaltungen wie: Slow Weekend, WAWA Design Festival, Summer Jazz Days und Warszawska Jesień Muzyczna (Warschauer Musikherbst).

 

Bazylika Najświętszego Serca Jezusowego
Basilika Heiligstes Herz Jesus (Bazylika Najświętszego Serca Jezusowego)

ul. Kawęczyńska 53

Sie wurde zu Beginn des 20. Jhs. erbaut und gehört zu den prachtvollsten Sakralgebäuden der Hauptstadt. Im Jahre 1923 weihte der Papst Pius XI. das Gotteshaus und verlieh ihm den Titel einer Basilica Minor. Die Architektur der Kirche ist der Basilika St. Paul in Rom nachempfunden. In dem schlanken Glockenturm (erbaut in den 90er Jahren des 20. Jhs.) hängt eine Glocke aus dem Jahre 1712.

 

Kapliczka ul. BrzeskaAußergewöhnliche Gebetstätten 

Die meisten der rund 100 historischen Bildstöcke, Betsäulen und kleinen Kapellen liegen versteckt in den Höfen und Toren des Stadtteils Praga. Sie entstanden in der Zeit der deutschen Besatzung und des Warschauer Aufstandes und übernahmen die Rolle der durch Bombardement zerstörten Kirchen. Das wertvollste Exemplar zählt mehr als 100 Jahre und steht an der Ecke der Ząbkowska- und der Korsak-Straße und stellt eine in Stein gehauene Madonna mit dem Jesuskind dar. 

 

Ulica 11 Listopada

 

11 Listopada Strasse

Eine der Hauptverkehrsarterien des Stadtteils Praga. Ihren Namen erhielt sie am dritten Jahrestag der Unabhängigkeit Polens – dem 11. November 1921 . 

 

 

11 Listopada Str. 22
Hier ist das Clubrevier des Warschaus rechts der Weichsel – unbedingt einen Besuch wert, vor allem an den Abenden am Wochenende. Im Hof befinden sich die bei Warschauern wie bei Touristen beliebtesten Clubs. Jeder kann sich eines einzigartigen Ambiente und eines originellen Namens rühmen: Hydrozagadka (www.hydrozagadka.waw.pl), Skład Butelek (www.skladbutelek.pl) und Chmury (www.facebook.com/kawiarniachmury). Die alten Pragaer Bürgerhäuser werden die Partyliebhaber ganz sicher mit ihrer Atmosphäre bezaubern. Hier befindet sich das Hostel Fabryka, ul. 11 listopada 22/21, wo in den Vorkriegszeiten in diesem Gebäude eine Fabrik für Gummierzeugnisse ansässig war (www.hostelfabryka.pl).
In den Bürgerhäusern um den Innenhof herum befinden sich u.a. Ateliers junger Künstler, das Theater Academia (www.teatracademia.eu) und das Klatka Studio (www.studioklatka.org)

The site uses cookies. Further information are available on Privacy police page.