fbpx

Warsaw - Official Tourist Website

Warszawa - oficjalny portal turystyczny

Varsovia - portal turístico oficial

Warschau - Offizielle Tourismus-Webseite

Acht Gründe, warum es sich lohnt, Warschau 2020 zu besuchen

Träumen Sie von einem Sommerurlaub am Ufer eines der letzten wilden Flüsse Europas? Oder vielleicht möchten Sie einzigartige Gerichte probieren, weltberühmte Musikstars live erleben oder ein Open-Air-Konzert mit Musik von Chopin hören? Wenn Sie auf eine dieser Fragen mit “Ja” geantwortet haben, ist Warschau richtig für Sie. Besuchen Sie es allein, mit Freunden oder mit der Familie… hier finden Sie immer Orte und Ereignisse, die Ihnen lange in Erinnerung bleiben werden.

1. Stars und Ihre Konzerte

Pałac Kultury i Nauki, fot. m.st. Warszawa

Auch in diesem Jahr werden wieder Weltstars der Musik in Warschauer Clubs und Stadien auftreten. Im Mai wird der Gitarrenvirtuose Joe Satriani eine Kostprobe seines Könnens geben. Im gleichen Monat werden die die Pet Shop Boys, Popstars der 1980er Jahre, aufspielen. Die Monate Juni und Juli stehen im Zeichen des Rock: Guns ‘n Roses mit Axl, Slash und Duff sind hier im PGE Nationalstadion in den Hauptrollen zu sehen. Vergessen Sie nicht die Juli-Konzerte der Metal-Klassiker Iron Maiden und Rammstein sowie den Auftritt eines weiteren Weltstars – Sting. Bereiten Sie sich im August auf eine gesunde Dosis Opernmusik vor, denn Andrea Bocelli wird im Torwar auftreten. Ende des Jahres, im November, kommt Simply Red nach Warschau. Die Liste der Bands und Künstler ist viel länger, und wie Sie sehen können, wird jeder Musikfan in Warschau etwas für sich selbst finden können. Mehr…

2. Erholung an der Weichsel

Wisła, fot. W. i Z. Panów, zstudio.pl

Die Weichsel – der letzte wilde, große Fluss Europas.
Wer in Warschau die Natur bewundern will, der begebe sich an die Weichsel! Am rechten Ufer Flusses, im Stadtteil Praga, finden Sie wunderschöne Natur- und Sandstrände, die heute in keiner anderen europäischen Großstadt zu finden sind. Es ist ein Ort für ein Sonnenbad im Urlaub, für Sport und Spaß in zahlreichen Strandclubs. Wo die Strände enden, beginnen die schönen, natürlichen, wilden ufernahen Wälder, wo Sie die Vögel im üppigen Grün beobachten und das schöne Panorama der Altstadt mit Ihrer Kamera einfangen können. Das gegenüberliegende linke Weichselufer ist ein Ort der Begegnung und des Zusammenlebens. Hier auf den malerischen Weichselboulevards können Sie sich in einem Café entspannen, Fahrrad fahren und an Bord eines der Touristenschiffe zu einer Kreuzfahrt aufbrechen.

3. Die Stadt Chopins

Muzeum Fryderyka Chopina, fot. Filip Kwiatkowski

Warschau ist die Stadt, in der einer der größten Komponisten der Welt viele Jahre seines Lebens verbrachte – Fryderyk Chopin.
Bei einem Spaziergang durch Warschau werden Sie auf viele Erinnerungen an diesen genialen polnischen Pianisten stoßen: das Haus, in dem er lebte, ein Museum, das seinem Werk gewidmet ist, die Ruhestätte seines Herzens, das Denkmal im Park Łazienki, eines der Symbole unserer Stadt… Sicherlich werden Sie auch auf eine der 15 Chopin-Bänke stoßen, die an den wichtigsten Touristenrouten stehen. Schauen Sie bei diesen, um Fragmente seiner wunderbaren Werke zu hören.
Vergessen Sie nicht, dass Sie von Mai bis September jeden Sonntag kostenlose Chopin-Konzerte im Łazienki Park hören können, gleich neben dem Chopin-Denkmal. Diese Veranstaltung ist bei Warschauern und Touristen gleichsam beliebt.

Das Jahr 2020 wird für Chopins Musik ein außergewöhnliches Jahr sein, denn im Oktober findet der 18. Chopin-Wettbewerb statt. Diese Veranstaltung, die alle 5 Jahre stattfindet, soll die besten Pianisten der Welt küren, die die Werke dieses großen Künstlers interpretieren. Ein Preis in diesem Wettbewerb öffnet nicht selten die Tür zu einer internationalen Karriere.
Erfahren Sie mehr über Warschaus Chopin-Attraktionen!

4. Der Stadtteil Praga

Centrum Praskie Koneser, fot. m.st. Warszawa

Wenn Sie einen Stadtteil sehen wollen, der sich die einzigartige Atmosphäre des alten Warschaus bewahrt hat, dann machen Sie sich auf nach Praga.
Targowa, Ząbkowska, Brzeska, Mińska, Inżynierska, Stalowa und 11 Listopada – Straßen in Praga, wo man bis heute noch das Klima Warschaus aus der Vorkriegszeit verspürt, denn hier kam es im Zweiten Weltkrieg nicht zu solchen Zerstörungen. Gehen Sie bei einem Spaziergang durch die gepflasterten Straßen in einen der Pubs oder in ein Restaurant, wo die Köstlichkeiten der Warschauer Küche serviert werden: Kutteln und Knödel. Schauen Sie sich auch die Tore und Höfe an, um die einzigartigen kleinen Kapellen zu sehen, die von den Anwohnern gehegt und gepflegt werden. In der ulica Kawęczyńska oder der ulica Środkowa finden Sie die letzten Holzhäuser in diesem Viertel. Besuchen Sie auch die historische Wodkafabrik Koneser in der ulica Ząbkowska, wo sich unter anderem das Museum für Polnischen Wodka befindet.
Noch nicht genug? Gehen Sie noch weiter und schauen Sie in der ulica Mińska in die Soho-Fabrik, in der es eine ungewöhnliche Attraktion gibt: das Museum der Leuchtreklame-Neonschilder aus den 1960er und 1970er Jahren.

In Praga gibt es nicht nur Straßen und Mietskasernen, sondern auch eine städtische Folklore, die unter den Einwohnern noch immer sehr lebendig ist. Wenn Sie hören möchten, bei was vor dem Krieg so getanzt wurde, dann besuchen Sie das Sommerfestival Otwarta Ząbkowska. Es besteht kein Zweifel, dass Praga irgendwie eine Stadt in der Stadt ist! Hier werden Sie an jeder Ecke etwas Interessantes entdecken, und wenn Sie gerne fotografieren, finden Sie tausende von Objekten und Motive, die man einfach einfangen muss. Mehr…

5. Der Geschmack Warschaus

Targ śniadaniowy, fot. Filip Kwiatkowski

Versuchen Sie die Warschauer Küche, die genauso bunt ist wie die Stadt selbst.
Piroggen sind für viele Gäste, die Warschau besuchen, das erste Gericht, das ihnen in den Sinn kommt, wenn sie sich fragen, was sie essen sollen. Und es ist eine sehr gute Wahl! Die verschiedenen Füllungen und Servierformen lassen es einfach nicht zu, sich bei Piroggen zu langweilen. Aber Piroggen sind bei weitem nicht alles, was die Warschauer Gastronomie zu bieten hat. Wenn Sie schnell, billig, schmackhaft und traditionell essen möchten, besuchen Sie eine der “Milchbars”, in denen Sie die Atmosphäre der kommunistischen Ära noch spüren. Wenn Sie jedoch an moderneren Orten essen möchten, dann gehen Sie in die Hala Koszyki, wo Sie Gerichte aus aller Welt probieren und sich bei einem Getränk oder bei Musik gut vergnügen können.
In Warschau gibt es auch Frühstücksmärkte. Im Sommer unter freiem Himmel und außerhalb der Saison in verschiedenen Hallen. Hier werden Sie an den Wochenenden in einer familiären Picknick-Atmosphäre Gerichte probieren können, die von echten

Liebhabern zubereitet werden. Es ist auch kein Zufall, dass Warschau auf der Liste der veganerfreundlichen Städte Europas ganz oben steht, denn in der Stadt gibt es viele Restaurants mit fleischloser Küche, wo man unglaubliche Gerichte probieren kann. Was auch immer Sie mögen und wonach Sie auch Lust haben, wir wünschen Ihnen “Guten Appetit”! Mehr…

6. Multimediale Museen

Muzeum Historii Żydów Polskich Polin, fot. m.st. Warszawa

Moderne Museen sind eines der Prunkstücke Warschaus. Dank moderner Technologien werden Sie hier faszinierende Geschichten entdecken.
Ein Ausflug in ein multimediales Museum ist ein einzigartiges Abenteuer. Informieren Sie sich in Warschau darüber! Besuchen Sie unbedingt das Museum des Warschauer Aufstandes, wo Sie sich über eines der wichtigsten Ereignisse der polnischen Geschichte informieren können. Sie werden zu spüren bekommen, was es heißt, ein Aufständischer gewesen zu sein. Sie werden durch die Kanäle drängen, ein Flugzeug in Originalgröße sehen, den authentischen Geräuschen des Aufstandes lauschen. Sie werden einfach Geschichte berühren!
Ein weiteres empfehlenswertes Multimedia-Museum ist das Museum für die Geschichte der Polnischen Juden “Polin”. Hier erfahren Sie beim Durchschreiten der Räume etwas über die Geschichte von tausend Jahren jüdischer Präsenz in Polen. Sie werden den authentischen Geräuschen der Straße lauschen, Sie werden sehen, wie eine jüdische

Stadt aussah, Sie werden etwas über das Alltagsleben dieser Gemeinde erfahren. Eine der wichtigsten Ausstellungen im Polin-Museum ist eine reich verzierte Rekonstruktion des Gewölbes und der Bima einer nicht mehr existierenden Synagoge aus den ehemaligen Ostgebieten Polens.
Besuchen Sie auch das Fryderyk-Chopin-Museum, wo Sie dank multimedialer Installationen seine Musik kennen lernen und sich über die Lebensumstände und Schaffensetappen dieses polnischen Ausnahmekünstlers informieren können. In den Warschauer Museen kommt keine Langeweile auf!

7. Die königlichen Residenzen

Zamek Królewski, fot. Zbigniew Panów, pzstudio.pl

Wussten Sie, dass es in Warschau drei Residenzen gibt, in denen die bedeutendsten polnischen Könige gelebt haben?
Jeder von ihnen stammt aus einer anderen Epoche, so dass es sich lohnt, sie alle zu besuchen, einfach um zu sehen, wie sich Architektur und Kunst im Laufe der Jahrhunderte verändert haben. Die Residenzen befinden sich am Königsweg, einer historischen Straße, die alle Königssitze miteinander verbindet. Beginnen Sie Ihren Rundgang mit der ältesten (und gleichzeitig jüngsten) Residenz, dem Königsschloss, das aus dem 14. Jahrhundert stammt. Während des Zweiten Weltkriegs zerstört, wurde es erst 1974 wieder aufgebaut. Die Innenräume des Schlosses beherbergen Ausstellungsräume mit Sammlungen von Kunst und Gemälden aus dieser Zeit. Besuchen Sie dann den Palast auf der Insel im Łazienki-Park. Diese Sommerresidenz des letzten Königs von Polen, Stanisław August Poniatowski, zeichnet sich durch ihre malerische Lage auf einer künstlichen Insel aus, die in der Mitte eines Teiches gelegen ist. Hier traf sich der König mit Gelehrten, Schriftstellern und… seinen Geliebten.

Die letzte Residenz auf Ihrer Liste ist der Barockpalast in Wilanów, der Sitz des kühnen Königs Jan III Sobieski. Wunderschön dekoriert und von blühenden Gärten umgeben, ist es ein Herrenhaus, das eines großen Herrschers würdig ist. Hier ruhte der Monarch nach seinen siegreichen Schlachten. Denken Sie daran, dass alle drei Residenzen im Rahmen des Kostenlosen Novembers eintrittsfrei besichtigt werden können!

8. Beleuchtung in Warschau

Iluminacja świąteczna na Krakowskim Przedmieściu, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna

Entdecken Sie die polnische Hauptstadt im Winter.
Im Winter geht die Sonne in Warschau sehr früh unter. Die Dämmerung setzt bereits um 16.00 Uhr ein. Wenn sich die letzten Strahlen hinter dem Horizont verbergen, verwandelt sich die Stadt in ein Märchenland, das von tausenden weihnachtlicher Lichter erhellt wird. Phantasievolle Dekorationen und leuchtende Skulpturen regen Jung und Alt an, sich gemeinsam zu vergnügen und zu fotografieren. Auch Sie können bei langen Spaziergängen die an der Königsstraße und in der Altstadt stehenden Anlagen genießen. Verpassen Sie auf keinen Fall den wichtigsten Punkt dieses Beleuchtungsspektakels: den 30 Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Schlossplatz. Die Warschauer Illuminationen gehören zu den prächtigsten in Europa. Überzeugen Sie sich selbst! Wenn Sie noch tiefer in die Welt der Winterträume eintauchen möchten, dann besuchen Sie den Königlichen Lichtgarten in Wilanów, wo strahlende Skulpturen und magische Lichter dem barocken Palast von König Jan III. Sobieski und dem umgebenden Garten Glanz verleihen.

Einen unvergesslichen Eindruck dürfte sicher auch eine Runde auf der Eisbahn am Markt der Warschauer Altstadt hinterlassen. Dort werden Sie nämlich, umgeben von tausenden von Lichtern, das Denkmal der Meerjungfrau umfahren und die festliche Atmosphäre so richtig spüren!

Mehr:
Panorama Starego Miasta, fot. m.st. Warszawa
Bulwary wiślane, fot. Waldemar Panów, pzstudio.pl
Plac Zbawiciela, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna
Panorama, fot. m.st. Warszawa

Pin It on Pinterest

Share This
X