fbpx

Frühling in Warschau

Der Frühling ist eine der besten Jahreszeiten, um Warschau zu besuchen. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um sich an der Weichsel zu entspannen, Sport im Freien zu treiben und an angesagten Events teilzunehmen. Schauen Sie sich unsere Liste der Angebote im Frühling an.

Den Zauber des grünen Warschaus entdecken

Łazienki Królewskie, fot. Filip Kwiatkowski
Entdecken Sie den Charme des „grünen Warschaus“, indem Sie einen der Dutzende von lokalen Parks oder Gärten besuchen.
Im Königlichen Łazienki-Park, der Sommerresidenz des letzten Königs Polens, können Sie nicht nur sehen, wie die Natur zum Leben erwacht, sondern auch Eichhörnchen füttern oder ein Foto mit einem der hier herumziehenden Pfaue machen. An einem heißen Tag machen Sie sich am besten in die Gärten des Königsschlosses auf, wo Sie zahlreiche Brunnen und Labyrinthe mit 6 Meter hohen Hecken erwarten. Wussten Sie eigentlich, dass sich diese an der Stelle befinden, wo vor einigen Jahrhunderten noch die Weichsel entlang floss? Zum „Dessert“ empfiehlt sich ein Ausflug zum Palast von Jan III. Sobieski in Wilanów. Die hiesigen Blumenteppiche werden Ihnen in der Tat den Kopf verdrehen. Vielleicht haben Sie ja das Glück gerade dann hier zu sein, wenn die herrlichen Magnolien zu blühen beginnen? Besuchen Sie auch die von den Warschauern geliebten Mokotów-Felder mit den zahlreichen Obstbäumen, den Saski-Garten mit
seinem prächtigen historischen Brunnen, den Krasiński-Garten oder den Skaryszewski-Park, der an der rechten Seite der Weichsel liegt.
Wenn es Sie nach weiteren Eindrücken dürstet, dann besuchen Sie den einzigartigen Dachgarten der BUW. Dieser ist in mehrere Teile gegliedert, die sich in Form, Farbe und Geruch unterscheiden. Verbunden durch Wege und Brücken bilden sie ein Labyrinth voller Ecken und Winkeln. Von hier aus hat man einen wahrhaft herrlichen Blick auf ganz Warschau.

Aktive Erholung

Orlen Warsaw Marathon, fot. S.Wolny, Agencja LIVE

Machen Sie eine Tour mit einem der tausenden Fahrräder des städtischen Systems Venturilo. Sie können sie an einer der 24-Stunden-Selbstbedienungsstationen mieten, die sich u. a. an Straßenkreuzungen und Metrostationen befinden.
In Parks, Spielplätzen und Sportanlagen finden Sie eines der vielen Outdoor-Gyms. Unabhängig von der Tages- oder der Nachtzeit können Sie mit sechs Spezialgeräten üben: einem Adduktor, Pendel, Runner, Twister, Crosstrainer oder Ruderer. Der Eintritt ist frei. Nun? Bereit für das Training?
In Warschau findet man auch gute Bedingungen für das Joggen. Sie können hierzu einen der Parks oder einen malerischen Pfad im Naturwald auf der rechten Seite der Weichsel wählen. Wenn Sie intensivere Herausforderungen lieben, nehmen Sie an einem der Langlauf-Events teil, z.B. dem PZU Halbmarathon Warschau oder dem Verfassungs-Marathon.

Warschau feiert Ostern

 

Palmy wielkanocne, fot. Filip Kwiatkowski
Sie sollten es sich nicht entgehen lassen, selbst zu erleben, auf welch außergewöhnliche Weise die polnische Hauptstadt österliche Volkstraditionen mit Modernität verbindet.
Bereits eine Woche vor Ostern treffen Sie am Palmsonntag die Warschauer mit Weidenästen, die mit Buchsbaum und Trockenblumen verziert sind. Dabei handelt es sich um die polnische Version der Palmen, die an diesem Tag in den Kirchen gesegnet werden. Am Karfreitag findet auf dem Königsweg der zentrale Kreuzweg statt, ein mittelalterlicher Gottesdienst, welcher den letzten Weg Christi nachbildet. Einen Tag später gehen die Warschauer mit Weidenkörben in der Hand zur Kirche, um die darin untergebrachten Osterspeisen segnen zu lassen. Am Ostersonntag dann werden diese beim festlichen Osterfrühstück im Kreis der Familie geteilt. Wenn Sie die Osterdelikatessen einmal versuchen möchten, besuchen Sie einfach einen der Ostermärkte. An verschiedenen Orten in der Stadt werden regionale Back- und Wurstwaren sowie Dekorationen und Volkskunsthandwerk angeboten. Sie können eines der österlichen Musikfestivals besuchen – das Ludwig van Beethoven Osterfestival oder das Festival All Mazurkas of the World.

Erholen an der Weichsel

Muzeum nad Wisłą, fot. m.st. Warszawa
Entspannen Sie sich an der Weichsel, einem Fluss, wie Sie ihn in anderen europäischen Hauptstädten bestimmt nicht finden werden. Bei einem Spaziergang auf den Boulevards entlang der Weichsel sehen Sie die am Hang gelegene Altstadt und den Multimedialen Springbrunnenpark, das Kopernikus-Wissenschaftszentrum und das Museum für Moderne Kunst. Unterwegs finden Sie Lauben mit Liegestühlen, Steinbänke, aus Ästen geformte Sitze, einen Aussichtspunkt oder auch einen Mini-Strand.
Im Mai beginnt auf der Promenade das Leben zu pulsieren: populäre Clubs und Bars machen auf, der an den Wochenenden stattfindende kulinarische Treffpunkt Slow Market mit Gerichten aus aller Welt beginnt und auf der Weichsel beginnt die Segelsaison. Kostenlose Fähren bringen Sie auf die andere, „ungeordnete“ Seite des Flusses, berühmt für die natürliche Vegetation und die Strände, die von National Geographic als mit die schönsten weltweit bezeichnet wurden. Sobald es wärmer wird, finden Sie hier den idealen Ort zum Entspannen oder für ein Picknick.

Gutes Essen unter freiem Himmel

Targ śniadaniowy, fot. Filip Kwiatkowski
Outdoor-Food schmeckt einfach besser. Oder? Besuchen Sie den Frühstücksmarkt und probieren Sie regionale Spezialitäten, exotische Küche, originelle Gerichte oder Bio-Produkte. Gleichzeitig können Sie Ihre Ausdauer verbessern, an einem interessanten Workshop teilnehmen oder sich einfach auf einem Liegestuhl ausstrecken und über Gott und die Welt nachzudenken.
Am Nachmittag machen Sie einen Abstecher auf die Weichselboulevards und den multikulturellen kulinarischen Slow Market, der am Wochenende stattfindet. Gerichte aus verschiedenen Ecken der Welt, serviert von erfahrenen Gastronomen und Independent-Köchen, eine große Auswahl an Süßigkeiten und natürlichen Getränken und die Nähe zu beliebten Clubs sorgen dafür, dass sich diese Orte großer Beliebtheit erfreuen. Am Abend gehen Sie dann auf den „Nachtmarkt“. Dieser befindet sich auf den Bahnsteigen eines geschlossenen Bahnhofs und zieht Gäste mit Delikatessen aus den entferntesten Ecken der Welt an. Sie können hier auch Musik hören, und wenn Sie Lust dazu haben, sich in einem Friseurshop eine völlig neue Frisur zulegen sich ein Tattoo machen lassen.

So schmeckt Spaß

Multimedialny Park Fontann, fot. m.st. Warszawa
Die Sommer- und Unterhaltungssaison beginnt während des so genannten „langen Wochenendes“ in den ersten Tagen des Monats Mai. Jetzt beginnt z. B. die spektakuläre Wasser-Licht-Show im Multimedialen Springbrunnenpark. Die Vorführungen finden immer am Freitag- und Samstagabend statt. Bald darauf beginnt auch die sog. Juwenalia, das jedes Jahr stattfindende Fest der Studenten der Warschauer Universitäten. Schönes Wetter und tolle Konzerte polnischer Künstler sind eine gute Idee, um ein Wochenende im Mai zu verbringen. Noch mehr „Action“ erwartet Sie während des Orange Warsaw Festivals. Jedes Jahr versammeln sich zu diesem zweitägigen Event Zehntausende von Fans verschiedener Musikrichtungen aus den Bereichen Pop, Rock, R&B, Hip-Hop und elektronische Musik. Wenn Sie Gefallen an etwas ruhigeren Rhythmen haben, besuchen Sie den Łazienki-Park. Hier finden jeden Sonntag vor dem Fryderyk Chopin-Denkmal Konzerte seiner berühmtesten Stücke statt, die von bedeutenden Pianisten aus der ganzen Welt aufgeführt werden.
Mitte Mai haben Sie die einzigartige Möglichkeit, die Warschauer Sehenswürdigkeiten nachts zu besuchen. Während der „Nacht der Museen“ haben Sie kostenlos Zutritt zu Orten, die normalerweise nicht so leicht zugänglich wären, wie etwa die Schokoladenfabrik, die Lindleyschen Filter oder den unterirdischen Fürstensalon aus dem 18. Jahrhundert.
Wenn Sie experimentierfreudig und neugierig auf die Welt sind, besuchen Sie das Wissenschaftspicknick, die größte Outdoor-Veranstaltung ihrer Art in Europa. Mehrere hundert Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowie Universitäten stellen die Leistungen zeitgenössischer Wissenschaftler vor und laden sie ein, an äußerst interessanten Erfahrungen teilzuhaben.
Mehr:
Panorama Warszawy, fot. Zbigniew Panów, pzstudio.pl
Koncert przed PKiN, fot. m.st. Warszawa
Bulwary Wiślane, fot. m.st. Warszawa
Stadion Narodowy i Plaża Poniatówka, fot. m.st. Warszawa
X