Warsaw - Official Tourist Website

Warszawa - oficjalny portal turystyczny

Varsovia - portal turístico oficial

Warschau - Offizielle Tourismus-Webseite

Königsweg

Warschau war über Jahrhunderte Sitz der polnischen Herrscher. Hier kannst Du Warschau kennen lernen, wie es zu deren Zeiten war. Elegante Paläste und Gärten, insbesondere aber die imponierenden Residenzen auf dem Königsweg: das Königsschloss und den Wilanów-Palast.

Königsschloss

Zamek Królewski, fot. Zbigniew Panów pzstudio.pl

Im Königsschloss, seit dem 16. Jh. Sitz der polnischen Herrscher, werdet Ihr wertvolle Exponate sehen, darunter die königlichen Insignien, königliche Throne oder Gemälde von Rembrandt, Canaletto und Matejko. Über den Schlossplatz erhebt sich die Säule zum Gedenken an König Sigismund III. Wasa, das älteste weltliche Denkmal in Warschau und die erste Säule für eine weltliche Person, die im modernen Europa errichtet wurde. Fahrt in Richtung Weichsel, um in den zweigeschossigen Schlossgärten mit Elementen der Gartenkunst aus verschiedenen Epochen auszuruhen.

pl. Zamkowy 4

Krasiński-Palast und Garten

Ogród Krasińskich, fot. m.st. Warszawa

Der Krasiński-Palast ist die bedeutendste Adelsresidenz aus der Zeit des Barock. Sie wurde Ende des 18. Jh. errichtet. Der umliegende Garten ist ein ausgezeichneter Ort für Spaziergänge. Dort findet man schöne kleine Alleen und Blumenbeete, einen Springbrunnen sowie eine schöne Ecke zum Ausruhen und Schachspielen. Ein Blick lohnt sich auf das restaurierte Eingangstor aus dem Barock von der Straße der Helden des Ghettos her (Bohaterów-Getta-Straße).

pl. Krasińskich 5

Präsidentenpalast

Pałac Prezydencki, fot. Waldemar Panow pzstudio.pl

Es ist der größte aller Paläste in Warschau. Errichtet im 17. Jh. hatte er verschiedene Funktionen inne: von einem Ort für öffentliche Versammlungen, Bälle und Theateraufführungen bis hin zum Sitz staatlicher Behörden. Zu Beginn des 19. Jh. war Napoleon Bonaparte hier zu Gast, genauso wie Fryderyk Chopin, der mit 8 Jahren hier sein erstes Konzert gab. Heute ist das Schloss Sitz des polnischen Präsidenten. Der Eingang zum Palast wird von einem Denkmal des Fürsten Józef Poniatowski und vier steinernen Löwen „bewacht”.

ul. Krakowskie Przedmieście 48/50

Piłsudski-Platz und Sächsischer Garten

Ogród Saski, fot. Filip Kwiatkowski

Der ausgedehnte Platz war der Hof des Sächsischen Palais, der im 18. Jh. errichteten Residenz der Könige August des Starken und August III. Nur ein Fragment im mittleren Abschnitt konnte den Zweiten Weltkrieg überstehen. An dieser Stelle steht die Wache am Grab des Unbekannten Soldaten. Gleich dahinter liegt der Sächsische Garten – der erste öffentliche Stadtgarten Polens. Achtet auf die schönen barocken Skulpturen, die Sonnenuhr aus dem 19. Jahrhundert und den Brunnen, der im Zuge des Baus des ersten Wasserversorgungsnetzes in der Stadt entstand.

Kazimierz-Palast

Pałac Kazimierzowski, fot. Waldemar Panow pzstudio.pl

Der Kazimierz-Palast befindet sich auf dem Campus der Warschauer Universität. Malerisch am Rande der Weichsel gelegen, diente das Gebäude zunächst als königliche Villa am Stadtrand. Hier residierten u.a. die Könige Jan Kazimierz, Jan III Sobieski mit seiner Frau Maria Kazimiera und die Könige aus der sächsischen Dynastie. König Stanisław August Poniatowski hingegen wandelte das Anwesen in eine Universität für die adlige Jugend um und gab ihr den Namen Ritterschule. In den Jahren 1817-1831 bestand in den Räumen des Palasts das Warschauer Lyzeum, welches auch Fryderyk Chopin besuchte.

ul. Krakowskie Przedmieście 26/28

Schloss Ujazdów

Zamek Ujazdowski, fot. Filip Kwiatkowski

Den Bau des Schlosses Ujazdów initiierte König Zygmunt III Wasa im 17. Jahrhundert, und machte es zu seiner Sommerresidenz. Momentan ist es ein Treffpunkt für Kunstinteressierte. Es beherbergt das Zentrum für zeitgenössische Kunst. Schaut euch die Ausstellungen von polnischen und internationalen Künstlern an und nehmt an den Theater-, Musik- und Literaturevents teil.

ul. Jazdów 2

Museum Łazienki-Park

Łazienki Królewskie, Pałac na Wyspie, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna

Im Park in den Bädern befinden sich eine Orangerie, ein Amphitheater und ein chinesischer Garten. Es lohnt sich, den klassizistischen Palast auf der Insel zu besuchen, in dem Gemälde aus der Sammlung von König Stanisław August Poniatowski ausgestellt sind. Wer im Sommer in Warschau ist, kann den berühmten Chopin-Sonntagskonzerte am Fryderyk Chopin-Denkmal lauschen.

ul. Agrykola 1

Museum des Palastes von König Jan III in Wilanów

Muzeum Pałacu Króla Jana III w Wilanowie, fot. W.Z. Panów pzstudio.pl

Die Barockperle Warschaus, auch „Polnisches Versailles“ genannt, war die Sommerresidenz von König Jan III Sobieski und seiner geliebten Frau Marysieńka. Dieser Palast ist vor allem ein attraktives Museum für Innenräume aus verschiedenen Epochen mit der Polnischen Porträtgalerie. Die Palastgärten sind ideal für Spaziergänger, Läufer und Familien. Wenn Ihr den Wilanów-Park im Winter besucht, dann schaut euch sich die phantasiereichen Illuminationen an.

ul. Stanisława Kostki Potockiego 10/16

Königliche Łazienki-Park

Museum des Schlosses Königs Jan III. in Wilanów

Königsschloss

Krasiński-Palast

Krasiński-Garten

Präsidentenpalast

Piłsudski-Platz

Sächsischer Garten

Kazimierz-Palast

Schloss Ujazdów

Pin It on Pinterest

Share This
X