fbpx

Verfügbarkeitserklärung

Das Fremdenverkehrsamt in Warschau verpflichtet sich, die Zugänglichkeit seiner Website in Übereinstimmung mit dem Gesetz vom 4. April 2019 über die digitale Zugänglichkeit von Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Einrichtungen zu gewährleisten. Die Verfügbarkeitserklärung betrifft die Website des Fremdenverkehrsamtes der Hauptstadt Warschau.

Datum der Veröffentlichung der Website: 24.04.2018.
Datum der letzten umfassenden Aktualisierung: 25.07.2019.

Die Website entspricht aufgrund der unten aufgeführten Unvereinbarkeiten oder Ausnahmen teilweise dem Gesetz vom 4. April 2019 über die digitale Zugänglichkeit von Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Einrichtungen:

  • Einige nicht-textliche Elemente (Fotos, grafische Links, Icons) haben keine alternative Textbeschreibung;
  • Videos und Animationen haben keine Audiobeschreibung, Untertitel oder eine alternative Textbeschreibung;
  • Automatisch ausgelöste Slider auf der Homepage haben keinen Mechanismus, um sie zu stoppen;
  • Fotos, grafische Links, Schaltflächen und Links im Veranstaltungskalender auf der Homepage haben keine alternativen Textbeschreibungen;
  • Für einige Elemente der Seite ist der Tastaturfokus nicht sichtbar;
  • Einige Oberflächenelemente haben keinen zugänglichen Namen mit sichtbarem Text;
  • Die Reihenfolge, in der Sie mit der Tastatur durch Links navigieren, kann gegenintuitiv sein;
  • Einige Elemente auf der Seite haben einen zu geringen Kontrast zum Hintergrund;
  • Einige Links sind nicht ausreichend beschrieben;
  • Einige Inhalte werden nur in Grafiken dargestellt.

Die aufgeführten Unstimmigkeiten sind das Ergebnis von kostengünstigen technischen Standardlösungen auf der Website, die den Anforderungen an die digitale Zugänglichkeit nicht entsprechen. Ein neues, vollständig zugängliches Tourismusportal ist in Vorbereitung und soll die derzeitige Website ersetzen:

www.go2warsaw.pl

Erklärung vom: 31.03.2021.
Die Erklärung basiert auf der Selbsteinschätzung einer öffentlichen Einrichtung.

Sie können auf der Website die Standard-Tastaturkürzel des Browsers verwenden.

Rückmeldungen und Kontaktdaten

Sollten Sie Probleme mit der Verfügbarkeit der Website haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Die Kontaktperson ist Ryszard Podkowa:
dostepnosc@go2warsaw.pl . Sie können auch unter der Nummer 22 699 53 04 Kontakt aufnehmen. Anfragen für nicht zugängliche Informationen und Beschwerden über mangelnde Zugänglichkeit können ebenfalls auf demselben Weg vorgebracht werden.

Jeder hat das Recht zu verlangen, dass eine digitale Website oder ein Teil davon zugänglich gemacht wird. Ebenso kann beantragt werden, dass die Informationen durch ein alternatives Zugangsmittel zugänglich gemacht werden, z. B. durch das Vorlesen eines digital nicht zugänglichen Dokuments, durch Beschreibung des Inhalts eines Films ohne Audiodeskription usw. In dem Ersuchen sind die Identität der Person, die das Ersuchen stellt, und die Art der Kontaktaufnahme anzugeben. Wenn die antragstellende Person angibt, dass sie die Informationen über einen alternativen Zugangsweg erhalten möchte, sollte sie auch einen geeigneten Weg der Präsentation dieser Informationen angeben. Das Fremdenverkehrsamt der Hauptstadt sollte den Antrag unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen ab dem Datum des Antrags, bearbeiten. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, teilt das Fremdenverkehrsamt der antragstellenden Partei unverzüglich mit, wann dem Antrag entsprochen werden kann, wobei diese Frist nicht länger als zwei Monate ab dem Datum des Antrags sein darf. Wenn es nicht möglich ist, die digitale Zugänglichkeit zu gewährleisten, kann das Fremdenverkehrsamt der Hauptstadt einen alternativen Weg für den Zugang zu den Informationen vorschlagen. Weigert sich das Fremdenverkehrsamt der Hauptstadt, einem Antrag auf Zugänglichkeit oder einen alternativen Zugang zu den Informationen nachzukommen, kann der Antragsteller eine Beschwerde über die digitale Zugänglichkeit der Website einreichen. Nachdem das oben genannte Verfahren ausgeschöpft ist, kann eine Beschwerde auch beim Bürgerbeauftragten eingereicht werden.

Link zur Website des Ombudsmannes:
https://www.rpo.gov.pl

Standortgebundene Verfügbarkeit

Das Warschauer Fremdenverkehrsamt mietet Räume an zwei Standorten.

Das Büro, das vor allem für die Tourismusbranche und die Werbung im Internet zuständig ist, befindet sich im denkmalgeschützten Palast der Kultur und Wissenschaft (PKW).

Die Hauptstelle der Warschauer Touristeninformation befindet sich ebenfalls im Palast der Kultur und Wissenschaft, allerdings an einem anderen Ort als die Bürogebäude. Sie sind über getrennte Eingänge zu erreichen.

Die zweite Warschauer Touristeninformation befindet sich im Praga-Zentrum Koneser.

Büro

Das Büro des Fremdenverkehrsamtes der Hauptstadt befindet sich im Gebäude des Palastes der Kultur und Wissenschaft, Plac Defilad 1, 00-901 Warschau, im 10. Stock. Es ist teilweise für Menschen mit Behinderungen zugänglich. Die Einschränkungen bei der Zugänglichkeit hängen hauptsächlich mit dem historischen Charakter des Büros zusammen. Aktivitäten im Zusammenhang mit direkten touristischen Dienstleistungen werden außerhalb des Büros in den Warschauer Touristeninformationsstellen durchgeführt.

Zufahrt und Zugang zum Gebäude des PKW

Der Zugang zum Haupteingang erfolgt über die Straßen ul. Marszałkowska und ul. Świętokrzyska, während der Zugang zum Hintereingang über die Al. Jerozolimskie und die ul. Emilii Plater durch den Innenhof führt. Auf dem Weg zum Gebäude gibt es zahlreiche Hindernisse, wie den Park, den Parkplatz rund um das Gebäude, Pfosten auf dem Weg zum Haupteingang, schlecht geparkte Autos, Kopfsteinpflaster, eine Reihe von Holztischen auf dem Platz vor dem Haupteingang.

Nächstgelegener Bahnhof – PKP Śródmieście – etwa 200 m und der Bahnhof Warszawa Centralna etwa 400 m entfernt. Die Ausgänge der Bahnsteige sind mit Rolltreppen ausgestattet.

Öffentliche Verkehrsmittel halten in der Nähe des Haupteingangs: Świętokrzyska Metro 01, 02, 03, 04 (Bus); 05, 06 (Straßenbahn); ca. 500 m entfernt; Centrum 01, 03, 05, 06 (Bus); 07, 08, 09, 10 (Straßenbahn) ca. 400m entfernt.

U-Bahn-Stationen in der Nähe des Haupteingangs: Świętokrzyska Metro: Linien M1 und M2 Entfernung ca. 400 m; Centrum Metro: Linie M1 Entfernung ca. 400 m.

Der Bus hält in der Nähe des Hintereingangs: Dworzec Centralny (Hauptbahnhof) 11, 16 ca. 300 m entfernt; Emilii Plater 01, 02, 04 ca. 200 m entfernt.

Auf der Strecke befinden sich Hindernisse und Barrieren (z.B. Pfosten, unebene Bürgersteige, Pflastersteine, falsch geparkte Autos, hohe Bordsteine, Verengungen des Bürgersteigs);

Sie können den Fahrplan der Linien, die an den oben genannten Haltestellen halten, auf https://www.wtp.waw.pl/rozklady-jazdy/ einsehen.

Taxistände befinden sich am Hauptbahnhof (ca. 400 m vom PKW entfernt) und in der Al. Jerozolimskie an der Ecke der ul. Emilii Plater in der Nähe des Hauptbahnhofs (ca. 300 m vom PKW entfernt).

Parken von Autos

Der Parkplatz des PKW ist gebührenpflichtig und verfügt über einen Kassenschalter, der auf die Bezahlung von Parktickets durch Personen mit motorischen Behinderungen im Rollstuhl eingestellt ist. Der Kartenschalter befindet sich neben dem Theater “Studio” und ist speziell gekennzeichnet. Andere Kassenautomaten im Parkhaus des PKW sind mit einer zusätzlichen Taste ausgestattet, mit der ein Parkwächter gerufen werden kann. Alle Geräte des Parkhaussystems des PKW, angefangen bei den Kassen an der Einfahrt über die Kassenautomaten bis hin zu den Ausfahrtsschranken, verfügen über Intercom-Tasten zur sofortigen Kommunikation mit dem Parkhauspersonal. Die Parkwächter sind bereit, bei der Nutzung des Parkplatzes und der Einrichtungen behilflich zu sein. Personen mit eingeschränkter Mobilität können auch mit dem Auto zum Technischen Servicezentrum am Ausgang der ul. Marszałkowska fahren und so die automatischen Fahrkartenschalter umgehen. Der Parkservice ist 24 Stunden lang geöffnet.

Parkplätze für Menschen mit Behinderungen befinden sich auf dem Außenparkplatz des PKW, u. a. vor dem Haupteingang und am Eingang zum Innenhof von der ul. Emilii Plater aus, direkt neben der Kongresshalle. Weitere 18 befinden sich in der Umgebung des PKW.

Zugang zum Gebäude

Es gibt zwei Eingänge zum Kultur- und Wissenschaftspalast: den Haupteingang in der ul. Marszałkowska und den Hintereingang in der ul. Emilii Plater durch den sogenannten Innenhof. Der Hintereingang ist für Menschen mit körperlichen Behinderungen besser zugänglich.

Haupteingang

Der Haupteingang befindet sich am Plac Defilad und ist durch eine große Inschrift an der Fassade “Pałac Kultury i Nauki” (Palast für Kultur und Wissenschaft) gekennzeichnet. Eine Treppe mit kontrastierenden Markierungen vor der ersten und letzten Stufe führt zum Eingang. Die Treppen sind nicht mit Geländern oder Handläufen ausgestattet. Die kontrastierenden Linien führen vom Parkplatz zur Treppe.

Links von der Treppe befindet sich ein Aufzug, dessen Türen sich automatisch öffnen, wenn ein Knopf auf der Ruftafel an der Haltestelle gedrückt wird. Die Fahrt von Haltestelle zu Haltestelle verläuft ähnlich. Die Bodenfläche der Kabine beträgt 108 × 138 cm. Die Kabine ist mit einem Handlauf sowie Sprachinformationen und Beschilderung für Sehbehinderte ausgestattet.

Der Haupteingang ist mit einer manuell zu öffnenden Tür ausgestattet, die sehr groß und schwer ist, so dass Rollstuhlfahrer sie nicht selbst öffnen können. Die Tür hat eine Holzschwelle, die zwischen 0,5 und 3 cm hoch ist. Die innere Glastür weiter unten öffnet sich automatisch, ohne die Mobilität zu behindern.

Hintereingang

Der zweite Eingang befindet sich auf der Rückseite des Gebäudes im Innenhof, gegenüber der ul. Emilii Plater. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie durch das Tor zwischen der Warschauer Touristeninformation und der Kongresshalle gehen, das zum ersten Teil des Hofes führt, und sich dann nach links wenden und durch das innere Tor zum zweiten Teil des Hofes gehen. Der Eingang zum Gebäude befindet sich gleich hinter dem inneren Tor auf der rechten Seite. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, den Weg zu finden, können Sie den diensthabenden Wachmann am Eingangstor fragen.

Der Hintereingang verfügt über eine kleine, 1,5 m breite Rampe mit einem Handlauf auf einer Seite und eine Tür, die sich automatisch nach außen öffnet. Im Inneren befindet sich eine Glasschiebetür. Ein breiter Korridor führt zum Aufzugsvorraum, der sich auf der gleichen Ebene wie der Eingang befindet (-1).

Toiletten

Zwei Toiletten für Personen mit eingeschränkter Mobilität befinden sich im Aufzugsvorraum neben den Damen- und Herrentoiletten, die sich in den seitlichen Nischen des Vorraums befinden. Die Toiletten sind abschließbar und werden von einem diensthabenden Mitarbeiter in der Aufzugshalle geöffnet. In den Toiletten ist der Platz zum Manövrieren begrenzt. In der Toilette, die sich neben den Herrentoiletten befindet, ist Platz für einen seitlichen Übergang zum Toilettenbecken vorgesehen. Diese Toiletten sind auch für Mütter mit kleinen Kindern geeignet.

Horizontale und vertikale Verkehrswege im Gebäude

Vom Haupteingang bis zur Aufzugshalle auf Ebene -1 gibt es links und rechts Treppen mit kontrastierenden Streifen auf der ersten und letzten Stufe.

Neben der Treppe auf der linken Seite befindet sich ein klappbares Treppenpodest mit einer Tragfähigkeit von bis zu 300 kg. Die Plattform des Treppenpodests misst 120 x 100 cm. In der Haupthalle ist ein für die Betreuung des Bahnsteigs ausgebildeter Mitarbeiter im Einsatz. Die Plattform ermöglicht sowohl den Abstieg in die Aufzugshalle (Ebene 1) als auch den Aufstieg auf die Ebene der Haupthalle. Die Laufschiene des Bahnsteigs kann auch als Handlauf für Fußgänger dienen.

Um zum Büro im 10. Stock zu gelangen, befinden sich die Aufzüge mit den Nummern 7, 8, 9 oder 10 gegenüber der Treppe im Aufzugssaal. Die externen und internen Bedienfelder befinden sich in einer Höhe von bis zu 120 cm. Die Aufzüge sind mit einem Handlauf in einer Höhe von 110 cm ausgestattet.

Das Sekretariat des Fremdenverkehrsamtes der Hauptstadt befindet sich im Raum Nr. 1051, gegenüber den Ausgängen der Aufzüge Nr. 9 und 10. Breite, für Rollstuhlfahrer zugängliche Gänge führen zu den Büroräumen. Die Eingänge zu den Arbeitsräumen sind mit Doppeltüren von etwa 120 cm Breite ausgestattet und haben keine Schwellen. Der Küchenraum befindet sich im Fluchttreppenhaus und ist aufgrund der zu schmalen Tür für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich. Die Herren- und Damentoiletten sind auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht zugänglich (zu schmale Tür).

Informationen über die Anordnung der Räume im Gebäude

Im Gebäude fehlt es an visuellen Informationen über die Raumaufteilung. Auskünfte erteilt der Mitarbeiter des Kultur- und Wissenschaftspalastes, der in der Hauptlobby Dienst hat.

Mündliche Informationen über die Aufteilung der vom Warschauer Fremdenverkehrsamt genutzten Räume erhalten Sie im Sekretariat des Amtes, das sich im Raum 1051 im 10. Stock gegenüber den Aufzugsausgängen Nr. 9 und 10 befindet.

An der Eingangstür zu den Zimmern befinden sich Schilder mit Informationen über die in dem jeweiligen Zimmer arbeitenden Personen und schwach sichtbare Zimmernummern.

Sonstige Informationen

Sie können das Gebäude und das Büro mit einem Begleithund und einem Blindenhund betreten.

Im Büro gibt es keine Induktionsschleifen.

Es gibt keine Beschilderung in Brailleschrift oder kontrastreicher oder vergrößerter Schrift für blinde und sehbehinderte Menschen im Gebäude oder Büro.

Keiner im Büro spricht die Gebärdensprache.

Evakuierung

Das Gebäude ist deutlich mit Fluchtwegen gekennzeichnet, verfügt über ein akustisches Notrufsystem und eine Notbeleuchtung. Die beiden Hauptfluchttreppenhäuser beginnen auf beiden Seiten der Aufzugshalle.

Die Treppen sind ca. 100 cm breit, haben runde Handläufe auf der Innenseite in einer Höhe von 90 cm und keine Markierungen für die erste und letzte Stufe in jedem Treppenlauf. Im 6. Stock muss man durch den Korridor zu den Treppenhäusern des Hochhausteils gehen.

Warschauer Touristeninformation im Palast der Kultur und Wissenschaft

Der Punkt befindet sich in einem Seitenflügel des Palastes der Kultur und Wissenschaft am Plac Defilad 1, 00-901 Warschau, gegenüber der ul. Emilii Plater. Es ist für Menschen mit Bewegungseinschränkungen schwer zugänglich. Die Einschränkung der Zugänglichkeit steht im Zusammenhang mit dem historischen Charakter des Gebäudes.

Zufahrt und Zugang zum Gebäude

Der Zugang für Fußgänger erfolgt über die Emilii Plater Straße und die Aleje Jerozolimskie.

Der nächstgelegene Bahnhof – PKP Śródmieście – ist ca. 200 m und der Bahnhof Warszawa Centralna liegt ca. 300 m entfernt. Die Ausgänge der Bahnsteige sind mit Rolltreppen ausgestattet.

Die nächstgelegene Bushaltestelle: Dworzec Centralny [Hauptbahnhof] 11, 12 etwa 200 m entfernt; Emilii Plater 01, 02, 04 etwa 300 m entfernt.

Sie können den Fahrplan der Linien, welche die oben genannten Haltestellen anfahren, auf https://www.wtp.waw.pl/rozklady-jazdy/ einsehen.

Taxistände befinden sich in der Al. Jerozolimskie an der Ecke zur ul. Emilii Plater, in der Nähe des Bahnhofs Dworzec Śródmieście (ca. 200 m entfernt) und am Hauptbahnhof Dworzec Centralny (ca. 300 m entfernt) vom Gebäude des Kultur- und Wissenschaftspalastes.

Parken von Fahrzeugen

Auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz rund um das Palastgebäude, direkt vor dem Eingang zur Warschauer Touristeninformation, gibt es zwei Parkplätze für Personen mit Behinderungen.

Alle Geräte des Parksystems der PKW – vom Ticketautomaten an der Einfahrt über die Kassenautomaten bis hin zu den Ausfahrtsschranken – verfügen über Intercom-Tasten zur sofortigen Kommunikation mit dem Parkhauspersonal. Die Parkwächter sind bereit, bei der Nutzung des Parkplatzes und der Einrichtungen behilflich zu sein. Personen mit eingeschränkter Mobilität können auch mit dem Auto zum Technischen Servicezentrum am Ausgang der ul. Marszałkowska fahren und so die automatischen Fahrkartenschalter umgehen. Der Parkservice ist 24 Stunden lang geöffnet. Rund um das Gebäude des Kultur- und Wissenschaftspalastes gibt es 18 zusätzliche Parkplätze für Menschen mit Behinderungen.

Zwei Behindertenparkplätze außerhalb des Parksystems des Palastes befinden sich in der ul. Emilii Plater und in der Al. Jerozolimskie in Höhe des Bahnhofs Warszawa Śródmieście.

Eingänge zum Gebäude

Es gibt zwei Eingänge: den Haupteingang auf dem Gehweg entlang des Palastes, der für die Besucher bestimmt ist, und den Hintereingang, der von den Mitarbeitern der Warschauer Touristeninformation genutzt wird und sich an der Seite des Innenhofs des Gebäudes befindet.

Haupteingang

Der Eingang hat die Form eines Säulengangs und ist durch eine große blaue quadratische Tafel mit dem Buchstaben “i” und der Aufschrift “Tourist Information” gekennzeichnet, die schon von weitem sichtbar ist. Eine Treppe führt auf zwei Seiten zum Eingang mit kontrastierenden Markierungen vor der ersten und auf der letzten Stufe. Die Treppen sind nicht mit Geländern oder Handläufen ausgestattet. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen in Rollstühlen haben die Möglichkeit, Informationsmaterial außerhalb des Gebäudes zu erhalten, ohne die Treppe zu dem Punkt im Kultur- und Wissenschaftspalast hinaufsteigen zu müssen.

Der Haupteingang ist mit einer sehr großen und schweren Tür ausgestattet, die es einer Person im Rollstuhl unmöglich macht, sie selbstständig zu öffnen. Die Tür hat eine Holzschwelle von 3 bis 4 cm Höhe. Die Tür bleibt während der Sommersaison geöffnet.

Toiletten

Die beiden barrierefreien Toiletten befinden sich im Hauptgebäude des Kultur- und Wissenschaftspalastes in den seitlichen Nischen des Aufzugsfoyers neben den Damen- und Herrentoiletten. Um zur Aufzugshalle zu gelangen, müssen Sie durch das Tor zwischen der Warschauer Touristeninformation und der Kongresshalle gehen, das in den ersten Teil des Hofes führt, dann links abbiegen und durch das innere Tor in den zweiten Teil des Hofes gehen. Unmittelbar nach dem inneren Tor auf der rechten Seite befindet sich der Eingang zum Gebäude, von dem aus ein breiter Korridor zur Aufzugshalle führt.

Die Toiletten sind verschlossen und werden von einem diensthabenden Mitarbeiter in der Lobby des Aufzugs geöffnet. In den Toiletten ist der Platz zum Manövrieren begrenzt. In der Toilette, die sich neben den Herrentoiletten befindet, ist Platz für einen seitlichen Übergang zum Toilettenbecken vorgesehen.

Horizontale und vertikale Verkehrswege im Gebäude

Die Warschauer Touristeninformation besteht aus dem Hauptraum für die Besucher und den Personalräumen, die durch eine schwellenlose Tür und einen ca. 130 cm breiten Korridor miteinander verbunden sind. Der Hauptraum auf der Rückseite hat eine Treppe ohne kontrastierende Stufenmarkierungen. Die Personaltoilette ist nicht rollstuhlgerecht.

Informationen über die Anordnung der Räume im Gebäude

Die Besucher des Punktes der Warschauer Touristeninformation werden in einem Raum bedient.

Sonstige Informationen

Sie können den Punkt mit einem Begleithund und einem Blindenhund betreten.

An der Stelle ist eine Induktionsschleife installiert; ein Gebärdensprachdolmetscher ist nicht verfügbar.

Evakuierung

An dem Punkt befindet sich eine deutlich gekennzeichnete Evakuierungsroute, es ist weiter ein akustisches Alarmsystem installiert. Die Evakuierung erfolgt durch den Haupteingang.

Touristische Informationsstelle Warschau im Praga-Zentrum Koneser

Sie befindet sich am Plac Konesera 2, 03-736 Warschau, in einem Gebäude direkt an der ul. Ząbkowska und Nieporęcka und ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität vollständig zugänglich.

Zufahrt und Zugang zum Gebäude

Fußgängerzugänge gibt es von der ul. Ząbkowska und der ul. Nieporęcka.

Die nächstgelegene Bushaltestelle: Markowska 01, Korsaka 02 in einer Entfernung von etwa 200 m; Markowska 02, Korsaka 01 in einer Entfernung von etwa 400 m.

Die Fahrpläne der Linien, welche die oben genannten Haltestellen anfahren, finden Sie unter https://www.wtp.waw.pl/rozklady-jazdy

Parken von Fahrzeugen

Im Praga-Zentrum Koneser gibt es einen gebührenpflichtigen 24-Stunden-Parkplatz mit Parkplätzen für Personen mit Behinderungen.

Eingang zum Gebäude

Um dorthin zu gelangen, müssen Sie das Gelände des Praga-Zentrum Koneser durch eines der Tore betreten. Wenn Sie von der ul. Ząbkowska aus durch das Tor eintreten, gehen Sie an der Gebäudemauer entlang und biegen dann rechts ab. Der Eingang zur Warschauer Touristeninformation befindet sich 100 Meter hinter der Abzweigung auf der rechten Seite und ist durch eine Leuchtreklame mit dem “i”-Zeichen und der Aufschrift “Warsaw Tourist Information” gekennzeichnet. Die Tür hat eine 2 cm hohe Schwelle.

Toiletten

Die rollstuhlgerechte Toilette befindet sich in einem anderen Gebäude des Koneser-Zentrums. Um zur Toilette zu gelangen, müssen Sie den Punkt verlassen, links abbiegen, hinter dem Gebäude des Polnischen Wodka-Museums rechts abbiegen und nach weiteren 100 Metern links in die Koneser-Passage abbiegen.

Horizontale und vertikale Verkehrswege im Gebäude

Die Warschauer Touristeninformation besteht aus einem Hauptraum für die Kundenbetreuung und einem Hinterzimmer mit einer Toilette, die durch eine Tür ohne Schwelle mit dem Hauptraum verbunden ist. Die Toilette für Angestellte ist nicht an die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern angepasst.

Informationen über die Anordnung der Räume im Gebäude

Die Besucher der Warschauer Touristeninformation werden in einem Raum bedient.

Sonstige Informationen

Sie können den Punkt mit einem Begleithund und einem Blindenhund betreten.

An der Stelle ist eine Induktionsschleife installiert, ein Gebärdensprachdolmetscher ist nicht verfügbar.

 

Evakuierung

Der Fluchtweg ist deutlich ausgeschildert.

 

 

 

 

X