fbpx

Warsaw - Official Tourist Website

Warszawa - oficjalny portal turystyczny

Varsovia - portal turístico oficial

Warschau - Offizielle Tourismus-Webseite

Warschau für Kinder

Jeder kann sich selbst davon überzeugen, dass Warschau ein Touristenparadies für Familien mit Kindern ist. Es sind aber nicht allein die traditionellen Museen, in denen man oft zusätzliche Attraktionen findet, die auf die Jüngsten warten, sondern auch Orte, die speziell für Kinder geschaffen wurden. Besucht unbedingt das faszinierende Kopernikus-Wissenschaftszentrum oder eines der interaktiven Museen. Ihr werdet hier feststellen, dass Bildung und Spaß Hand in Hand gehen können. Nicht nur den Jungs werden die riesigen Lokomotiven oder Militärfahrzeuge im Museumsbahnhof und im Polnischen Armeemuseum gefallen. Von einem Besuch der Shows im Multimedialen Springbrunnenpark oder einem Besuch im Königlichen Lichtergarten werdet ihr, je nach Jahreszeit, sicher begeistert sein. Und all diejenigen, die immer noch genug Energie in sich haben, werden in den Trampolinparks, auf zahlreichen Warschauer Spielplätzen oder auch im winterlichen Nationalstadion genau den gewünschten Kick finden.

Centrum Nauki Kopernik, fot. m.st. Warszawa

Kopernikus-Wissenschaftszentrum

Entdeckt bei Experimenten im Kopernikus-Wissenschaftszentrum die Geheimnisse der Natur. Erfahrungen durch Spiel. Seht selbst, wie der menschliche Körper gebaut ist, betrachtet die Welt mit den Augen eines Hundes oder Fisches, legt euch auf ein Fakirbett oder überprüft eure Temperatur mit einer Wärmekamera. Oder zum Abschluss ein Theaterstück, das von Robotern aufgeführt wird?

Muzeum Domków dla Lalek, fot. Filip Kwiatkowski

Puppenhaus-Museum

Wisst ihr, mit was für Puppen ihre Oma früher gespielt hat? Von welchem Puppenhaus sie für diese geträumt hat? Nun, man kann sich im Puppenhaus-Museum darüber informieren. Dieses präsentiert über hundert Miniaturbauten aus verschiedenen Ländern und Epochen. Unter den Exponaten findet ihr Sie unter anderem Schulen, eine Apotheke, Verkaufsstände, einen Brautkleider-Salon und sogar die „Puppenrekonstruktion“ einer heiligen Messe.

Centrum Pieniądza NBP, fot. Filip Kwiatkowski

Geldzentrum

Die Finanzwelt muss nicht langweilig sein! Wisst ihr eigentlich, wie schwer ein Goldbarren ist? Oder mit was unsere Urgroßväter bezahlt haben? Wie sieht das Innere eines Geldtransporters, eines Geldautomaten oder eines Banktresors aus? Könnt ihr eine gefälschte Banknote von einer echten unterscheiden? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen findet ihr im multimedialen Geldzentrum der Polnischen Nationalbank.

Muzeum Powstania Warszawskiego, fot. m.st. Warszawa

Museum des Warschauer Aufstands

Teddybären, Stoffpuppen mit Armbändern der Warschauer Aufständischen, Schaukelpferde, Modelle von Flugzeugen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Im Saal des Kleinen Aufständischen im Museum des Warschauer Aufstands beginnt euer Abenteuer mit der Geschichte. Ihr schreibt und versiegelt einen Brief in der Ecke des Feldpostamtes für Pfadfinder, ihr seht Puppen aus dem Marionettentheater der Aufständischen und ihr lernt den Abzählreim „Wpadła bomba do piwnicy…“, was bedeutet „Es fiel ´ne Bombe in den Keller…“.

Stacja Muzeum, fot. Filip Kwiatkowski

Eisenbahnmuseum

Riesige Züge: Passagier- und Militärzüge oder 100 Jahre alte kohlebetriebene Lokomotiven. Besucht das Eisenbahnmuseum im ehemaligen Bahnhof Warszawa Główna und werft einen Blick in verschiedene Waggons. Zu den Attraktionen gehören ein authentischer Artillerie-Wagen aus dem Zweiten Weltkrieg und der Salonwagen von Präsident Bierut. Im Museumsgebäude seht ihr einzigartige Uniformen, Modelle und Eisenbahnattrappen, antike Telefone, gelöschte Fahrkarten von vor über einem Jahrhundert und viele, viele andere kleine Schätze.

Muzeum Dla Dzieci, fot. Muzeum Dla Dzieci w Państwowym Muzeum Etnograficznym w Warszawie

Kindermuseum

Ihr fragt euch vielleicht, wie das Leben aussähe, wenn Ihr am anderen Ende der Welt leben würdet? Im Kindermuseum könnt ihr euch in Kostüme verkleiden, die in anderen Ländern getragen werden – niemand wird es euch verbieten, die Exponate anzufassen. Ihr könnt sogar selbst eines anfertigen. Weiter werdet ihr erfahren, wie Bücher früher hergestellt wurden und wie man dies heute macht, man kann sich chinesische Zeitungen anschauen, lernen, wie man Origami herstellt, wie man Geschichten erzählt oder eigene Geschichten erfindet.

Muzeum Ewolucji, fot. Filip Kwiatkowski

Evolutionsmuseum

Wie sah der Tarbosaurus, ein Verwandter des berühmten T. Rex, aus? Wer war Lucy? Wo hat das Leben begonnen? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen findet ihr im Warschauer Evolutionsmuseum. Neben den Skeletten riesiger Reptilien, die anmutig für ein Selfie posieren, seht ihr auch den ältesten bekannten Frosch, eine Schar von Amphibien von vor mehreren hundert Millionen Jahren und die zahlreichen Überreste primitiver Säugetiere und Reptilien.

Muzeum Geologiczne, fot. Filip Kwiatkowski

Geologischen Museum

Dyzio, die getreue Kopie einer mächtigen Echse, die vor 200 Millionen Jahren in den polnischen Bergen lebte und das Skelett eines Riesenmammuts warten auf euch im Geologischen Museum. Ausgestellt werden hier auch Schädel unserer prähistorischen Vorfahren und unzählige Mineralien, Kristalle und Fossilien. Und das alles in den schönen Innenräumen eines Gebäudes vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

Muzeum Wojska Polskiego, fot. Filip Kwiatkowski

Museums der Polnischen Armee

Gefallen euch Militärfahrzeuge? Echte Kanonen, Flugzeuge, Panzer und andere militärische Fortbewegungsmittel warten auf euch in den Freiluftparks des Museums der Polnischen Armee und des Museums für Polnische Militärtechnik. Im Gebäude des Polnischen Armeemuseums seht ihr unter anderem: echte Rüstungen, Husarenflügel, Säbel, Schwerter, sowie Gewehre des 19. und 20. Jahrhunderts und viele, viele andere militärische Ausrüstungsgegenstände.

Fotoplastikon Warszawski, fot. Filip Kwiatkowski

Photoplasticon

Wusstet ihr, dass Oma oder Opa, wenn sie Bilder aus fernen Ländern sehen wollten, das Internet nicht nutzen konnten? Was haben sie getan? Sie gingen ins Photoplasticon. Betrachtet dreidimensionale Fotografien von vor Jahren auf einem Gerät, das seit mehr als einem Jahrhundert in Betrieb ist. Hört euch alte Hits an, die von heute bereits selten gewordenen Plattenspielern gespielt werden.

Dzień Dziecka w Muzem Historii Żydów Polskich POLIN, fot. m.st. Warszawa

Beim König Hänschen

Spielt bei „Beim König Hänschen“. In dem im Museum POLIN eingerichteten Spielzimmer zeichnet, musiziert und spielt ihr Brettspiele und entdeckt dabei die Welt der jüdischen Tradition. Hier erwarten euch hunderte von Büchern, polnische und ausländische Filme über Freundschaft, Schaumstoffklötze, interaktive Teppiche und … „Löcher“ in den Wänden.

Veturillo na Starym Mieście, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna

Veturilko

Man nehme sich ein Stadtfahrrad von Veturilko. Selbstbedienungsstationen mit Kinderbikes befinden sich im Randbereich mehrerer beliebter Parks, darunter beim Praski- und Skaryszewski-Park. Sie sind 24 Stunden am Tag und 9 Monate im Jahr geöffnet. Die ersten 20 Minuten sind übrigens kostenlos.

Pomnik Syrenki na Rynku Starego Miasta, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna

Meerjungfrauen

Zählt alle Meerjungfrauen, denen ihr bei eurer Stadttour in Warschau begegnet. Ihr findet sie auf Fassaden, Laternen und Schildern. Wusstet ihr, dass diese halb menschliche Figur seit dem Mittelalter das Wappen Warschaus ist? Im Laufe der Jahrhunderte hat sich ihr Bild von einer Figur mit menschlichem Kopf, Flügeln und einem schlangenähnlichen, drachenähnlichen Schwanz zu der heutigen schönen Frau mit Fischschwanz gewandelt.

Widok z wieży kościoła św. Anny, fot. m.st. Warszawa

Aussichtspunkte

Gefällt ihr Warschau, ihr möchtet es aber von oben sehen? Dann ist die Terrasse im 30. Stock des Palastes der Kultur und Wissenschaft genau das, was ihr sucht. Ihr könnt auch auf den Glockenturm der St.-Anna-Kirche oder der Berg Gnojna Góra in der Altstadt gehen. Schöne Aussichten kann man auch vom Garten auf dem Dach der Universitätsbibliothek, von Górka Szczęśliwicka, vom Turm des Museums des Warschauer Aufstandes oder vom Hügel des Warschauer Aufstandes.

PGE Narodowy i Veturillo, fot. m.st. Warszawa

PGE Nationalstadion

Fühlt euch beim Besuch des berühmten PGE Nationalstadions wie ein Fußballstar. In diesem Stadion – dem größten in Polen – hat sich bereits Cristiano Ronaldo die Ehre gegeben. Spaziert durch die Korridore, die zur Garderobe der polnischen Nationalmannschaft führen, werft einen Blick auf das Spa, das die Spieler nach den Spielen benutzen, setzt euch auf die Reservebank und betretet am Ende das Stadionvorfeld. Vom Aussichtspunkt auf der Obertribüne aus könnt ihr das Stadion in seiner ganzen Pracht überblicken.

Multimedialny Park Fontann, fot. m.st. Warszawa

Multimedialen Springbrunnenpark

Gönnt euch eine Abkühlung im Multimedialen Springbrunnenpark, springt ins Wasser und erlebt am Wochenende abends ein magisches Schauspiel aus Licht, Klang und Wasser. Die Shows finden von Mai bis September um 21.00 oder 21.30 Uhr statt. Im Winter tanzen Lichtströme statt Wasser – an den Wochenenden verwandelt sich der Hauptbrunnen in eine bunte, animierte Skulptur.

Wisła, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna

Weichsel

Macht euch mit einer der kostenlosen saisonalen Fähren auf zur anderen, der „wilden“ Seite der Weichsel, oder macht eine kurze Wasserfahrt mit einem Wassertaxi, einem Boot oder einem Motorboot. Entspannt euch und schaut euch an, wie Warschau aus der Flussperspektive aussieht.

Plaża Żoliborz, fot. m.st. Warszawa

Stadtstrände

An einem der echten Stadtstrände an der Weichsel im Sand spielen. Hier könnt ihr Badminton oder Fußball spielen, und wenn euch die Hitze müde macht, versteckt ihr euch im Schatten der nahe gelegenen Bäume. Direkt neben dem beliebtesten Strand, dem Poniatówka, gibt es einen pädagogischen Spielplatz und in der Nähe des Rusałka-Parks einen Seilpark.

Bulwary Wiślane, fot. m.st. Warszawa

Boulevards an der Weichsel

Sucht Ihr einen guten Platz, um an einem heißen Tag gut zu spielen? Dann ab an die Boulevards an der Weichsel. Was ihr auf dem hiesigen Spielplatz sicher genießen werdet, das sind die Skulpturen der Wassertiere: Krokodile, Haie, Walfische. Ihr springt auf Trampolinen, lauft zwischen riesigen Baumstämmen umher, geht die Treppe zum Fluss hinunter oder betretet eine Brücke mit Blick auf die andere Weichselseite. Zum Schluss macht ihr ein Foto mit der Meerjungfrau.

Miejski Ogród Zoologiczny w Warszawie, fot. m.st. Warszawa

Warschauer Zoo

Lernt die exotischen Bewohner des Warschauer Zoos kennen und erfahrt mehr über ihre Gewohnheiten. Schaut euch die Fütterung von Robben und Flusspferden an, seht mal bei den herrlichen Giraffen vorbei und vergesst die herumtollenden Schimpansen nicht, geht ins Terrarium, lernt im Haitunnel ein wenig das „Schaudern“, beobachtet Vögel mit herrlichen Gefiedern oder tropischen Fische.

Farma, fot. Be Ta Artworks, Fotolia

Herrenhaus von Bródno

Wie zieht man auf das Land, ohne Warschau zu verlassen? Im Herrenhaus von Bródno trifft ihr die Kuh Basia, die Ziegen Matylda, Klementyna und Tycia, Hühner, Gänse, Enten, Hasen und viele andere Nutztiere. Und ihr durftet diese alle streicheln, ja sogar füttern. Im botanischen Teil seht ihr, wie das Gemüse, das ihr aus den Läden kennt, gedeiht. In der Freilichtausstellung bekommt ihr interessante Landwirtschaftsmaschinen zu sehen.

Ogród Botaniczny Uniwersytetu Warszawskiego, fot. m.st. Warszawa

Botanischen Garten

Genießt die Schönheit der Natur im Botanischen Garten der Universität Warschau. Jede Jahreszeit wird euch eröffnen, wie schön die unterschiedlichen Blumenarten blühen: Magnolien, Rosen, Fuchsien oder Dahlien. Man kann der Hitze und der Hektik der Stadt entfliehen, indem man sich auf einer der Bänke unter einem der majestätischen, uralten Bäume ausruht.

Plac zabaw na Placu Wilsona, fot. m.st. Warszawa

Spielplätze

Langweilt euch das Sightseeing schon? Dann spielt auf einem der Spielplätze etwas verrückt. Schaukeln, Rutschen, Leitern, Karussells und vieles, vieles mehr. Hier könnt ihr nur durch mangelnde Vorstellungskraft und Energieressourcen begrenzt werden. Die beliebtesten Spielplätze der Stadt befinden sich im Ujazdowski-Park, am Wilson-Platz und beim Radoslaw-Kreisverkehr. Seht am besten selbst nach, ob diese euch zusagen.

Sala zabaw, fot. Brian Jackson, Fotolia

Spielsälen

Affenhaine, Rutschen, Hindernisparcours, Labyrinthe, Trampoline und viele andere Attraktionen warten auf euch in den Warschauer Spielsälen. Diese findet ihr in Einkaufszentren, aber nicht allein dort. Einige von ihnen organisieren auch Musik- und Kunstkurse, Theateraufführungen und Bildungsprogramme.

Park linowy, fot. Pio3, Fotolia

Seilparks

Hängebrücken, Baumwege voller Hindernisse, Tiroler Abfahrten und… Tarzans Sprung. Dies sind nur einige der Attraktionen, die in den Seilparks von Warschau auf euch warten. Wählt eine Route, die auf eure Fähigkeiten zugeschnitten ist, und checkt, ob ihr die Herausforderung bewältigen könnt. Beim Besuch des Warschauer Seilparks, der direkt an der Weichsel liegt, könnt ihr die wunderschöne Aussicht auf die Stadt genießen.

Park Trampolin Hangar 646, fot. Hangar646

Trampolinparks

Springt hoch wie Kängurus! In Warschaus Trampolinparks (wie dem Hangar 646 oder der Gravity Station) werdet ihr die Schwerkraft vergessen. Ihr klettert auf klassische Trampoline, übt die Landung auf einem Stuntkissen oder versucht euch an Turngeräten. Der Spaß soll andauern, solange ihr genügend Kraft habt. Professionelle Instruktoren werden für eure Sicherheit sorgen.

Grób Nieznanego Żołnierza, fot. Piotr Wierzbowski

Wachwechsel

Echte Soldaten marschieren im Gleichschritt über den Platz… feierlicher Wachwechsel. Wollt ihr euch diesen ansehen? Dann kommt am Sonntagmittag zum Grab des Unbekannten Soldaten. Es befindet sich unter den Arkaden des abgerissenen Sächsischen Palastes. Errichtet wurde es zum Gedenken an die namenlosen Helden, die im Kampf für die Freiheit Polens gefallen sind.

Manufaktura Cukierków, fot. Tomasz Nowak

Süßwarenfabrik

Werdet Zeuge, wie echte bunte Bonbons hergestellt werden oder dreht euch je nach Belieben einen eigenen Lutscher. Und den könnt ihr natürlich mitnehmen. All das in der Süßwarenfabrik Manufaktura Cukierków. Alle Süßigkeiten werden auf traditionelle Art und Weise in bis zu 80 Geschmacksrichtungen und Dutzenden verschiedener Formen hergestellt, wie z.B. lächelnde Gesichter, Früchte oder Märchenfiguren.

Zimowy Narodowy, fot. m.st. Warszawa

Winterwahnsinn

Lasst euch vom Winterwahnsinn des PGE Nationalstadions mitreißen. Von November bis März könnt ihr hier auf einer der zahlreichen Eisbahnen Schlittschuh laufen, auf einem Ponton von Eisbergen heruntersausen, in einem unterirdischen Skatepark springen oder in Elektroautos fahren. Am Samstag- und Sonntagvormittag haben Kinder die Möglichkeit, auf der kleinsten der Eisbahnen unter der Aufsicht von Lehrern ihre ersten Schritte auf dem Eis zu wagen.

Górka Szczęśliwicka, fot. m.st. Warszawa

Górka Szczęśliwicka

Ski laufen im Sommer? Warum nicht. Ski fahren könnt ihr auf der Ganzjahrespiste des Górka Szczęśliwicka. Oder fahrt ihr mit euren Eltern mit dem Gravitationszug hinunter. In der Wintersaison sind hier zwei Skilifte geöffnet, es gibt einen Ski- und Snowboardverleih, und im Sommer kann man auf Pontons hinunterdüsen.

Królewski Ogród Światła, fot. m.st. Warszawa

Königlichen Lichtergarten

Die Nase voll vom Grau des Winters? Dann auf in den Königlichen Lichtergarten. Hunderttausende von farbigen Lichtern werden eure Welt verzaubern. Spaziert zwischen leuchtenden Blumen und Büschen und seht euch an, wie schön sie zur Musik funkeln. Samstags, sonntags oder an Feiertagen könnt ihr euch dank der dreidimensionalen Licht-, Bild- und Tonshows an der Palastfassade an den Hof von König Jan III. Sobieski begeben.

Świąteczna iluminacja na Placu Na Rozdrożu, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna

Weihnachtsbeleuchtung

Wie Warschau von der Weihnachtsbeleuchtung voll farbenfroher Dekorationen und märchenhafter Figuren erleuchtet wird – das muss man gesehen haben. Beginnt euren Rundgang auf dem Schlossplatz, wo ein riesiger Weihnachtsbaum steht. Schlendert weiter, entlang dem Königsweg und entdeckt den beleuchteten Bus, den Pfau und viele andere märchenhafte Installationen.

Lodowisko na Rynku Starego Miasta, fot. Warszawska Organizacja Turystyczna

Eisbahnen

Zeit zum Schlittschuhlaufen! Wärmt euch im Winter auf einer der kostenlosen Eisbahnen auf. Die beliebtesten findet ihr auf dem Markt in der Altstadt und beim Palast der Kultur und Wissenschaft. Schlittschuhe können vor Ort ausgeliehen werden.

Smart Kids Planet, fot. Smart Kids Planet

Smart Kids Planet

Erlebt unvergessliche Abenteuer im Smart Kids Planet. Ihr werdet Spaß daran haben, eure Vorstellungskraft zu trainieren, zu experimentieren und viel zu lernen. Zu den 6 thematischen Zonen des Zentrums gehört eine große Rakete, die man über einen beleuchteten Kletterweg erreicht, eine Baustelle oder ein Spielfeld mit Hindernissen zum Dribbling und einem beweglichen Torwart.

Muzeum Świat Iluzji, fot. Łukasz Kopeć

Welt der Illusionen

Ihr wollt eure Mutter mal von der Größe her austricksen? Oder wollt ihr winzig klein aussehen oder in tausend Exemplaren abgebildet werden? Besucht die Welt der Illusionen und überzeugt euch von den unglaublichen Illusionen, denen unsere Sinne ausgesetzt sind. Hier findet ihr viel Freude und nicht weniger Wissen über die optischen Phänomene, denen wir alle auf den Leim gehen.

Park Miniatur Województwa Mazowieckiego, fot. Filip Kwiatkowski

Miniaturpark

Entdecke ein Warschau, das nicht mehr existiert. Im Miniaturpark der Woiwodschaft Masowien werden aufwendig gefertigte Modelle schöner Gebäude präsentiert, die von der Landkarte der Hauptstadt verschwunden sind. Unter den Exponaten befinden sich solche Kleinodien wie der Kronenberg, der Lubomirski oder Saski-Palast, das Eiserne Tor, die Warschauer Börse oder der Große Salon.

Mehr:
Kanonia, fot. Tomasz Nowak
Rynek Starego Miasta, fot. m.st. Warszawa
Zamek Królewski w Warszawie, fot. m.st. Warszawa
Plac Zamkowy, fot. Filip Kwiatkowski

Pin It on Pinterest

Share This
X