Warsaw - Official Tourist Website

Warszawa - oficjalny portal turystyczny

Varsovia - portal turístico oficial

Warschau - Offizielle Tourismus-Webseite

Warschau von Fryderyk Chopin

Von Fryderyk Chopin und seiner zeitlosen Musik habt Ihr mit Sicherheit schon etwas gehört! Dieser Komponist und Virtuose verbrachte seine Kindheit und frühe Jugend in Warschau. Entdeckt all die Plätze in Warschau, die mit Chopin zu tun haben und nutzt hierbei die mobilen Apps „Chopin in Warsaw” und „Selfie with Chopin”.

Fryderyk-Chopin-Denkmal

Łazienki Królewskie, koncert muzyki chopinowskiej, fot. m.st. Warszawa

Errichtet wurde das Denkmal im königlichen Łazienki-Park zum Gedenken an den Virtuosen und ist das einzige Beispiel für den Jugendstil in der Denkmalarchitektur Warschaus. Besucht einmal eines der Freilichtkonzerte mit Chopins Musik, vorgetragen von den besten Pianisten der Welt. Sie finden jeden Sonntag von Mai bis September zwischen 12:00 und 16:00 Uhr am Chopin-Denkmal statt.

Fryderyk-Chopin-Museum

Muzeum Fryderyka Chopina, fot. Filip Kwiatkowski

Das Fryderyk-Chopin-Museum befindet sich im historischen Ostrogski-Palais und ist eines der wenigen multimedialen biographischen Museen in Europa. Unter den Exponaten findet Ihr das letzte Klavier des Komponisten sowie Handschriften seiner Briefe und Kompositionen.

ul. Okólnik 1

Basilika des Heiligen Kreuzes

Krakowskie Przedmieście, fot. Tomasz Nowak

Betretet einfach die Kirche, die zu Beginn des 19. Jh. das größte katholische Gotteshaus in Warschau war. Mit ihm sind nämlich viele wichtige Momente der Familiengeschichte der Chopins verbunden. Hier fanden die Taufen von Chopins Schwestern Isabella und Emilia statt. So wie es Chopin in seinem letzten Willen festlegte, ließ Ludwika, Chopins ältere Schwester, das Herz des Komponisten nach Warschau bringen, wo es in eine Säule dieser Kirche eingemauert wurde.

ul. Krakowskie Przedmieście 3

Kazimierz-Palast

Pałac Kazimierzowski, fot. Waldemar Panow pzstudio.pl

Den Palast aus dem 17. Jh., dessen Architektur von Elementen des Barock und Klassizismus charakterisiert ist, solltet Ihr euch näher ansehen. Die Chopins lebten hier in einer Wohnung im zweiten Stock im linken Nebengebäude. Fryderyk konnte man im dem am Palast gelegenen botanischen Garten beim Spielen oder mit einem Buch sehen. In diesem Gebäude befand sich auch das Warschauer Lyzeum, welches der junge Chopin besuchte.

ul. Krakowskie Przedmieście 26/28

Czapski-Palast

Pałac Czapskich, fot. Zbigniew Panow pzstudio.pl

Im Nebengebäude des Palasts befand sich ein weiteres Domizil der Chopins, in dem sich auch die Warschauer Eliten trafen. Chopin verbrachte eben hier die letzten Jahre in Warschau, bevor er 1830 das Land für immer verließ und komponierte zwei Konzerte, die als seine größten Werke der sog. Warschauer Epoche gelten.

ul. Krakowskie Przedmieście 5

Visitantinnen-Kirche

Kościół św. Józefa Oblubieńca Najświętszej Marii Panny, fot. Tomasz Nowak

In dieser Kirche spielte der junge Chopin oftmals Orgel während der Messe für die Jugend des Warschauer Lyzeums, das Fryderyk selbst besuchte. Dieses Gotteshaus aus dem 17. Jh. überdauerte den Zweiten Weltkrieg und konnte bis heute sein ursprüngliches Interieur beibehalten. Beachtenswert ist die Barockkanzel in Form eines Bootes – eines der interessantesten Elemente des Kircheninneren.

ul. Krakowskie Przedmieście 34

Wessel-Palast

Pałac Wesslów, fot. Wanda Hansen

Im Jahr 1830 verließ Fryderyk Chopin, von seinen Freunden verabschiedet, Warschau für immer und begab sich auf Reisen nach Wien. In dieser Zeit beherbergte dieses Gebäude die Sächsische Post und die Poststallungen.

ul. Krakowskie Przedmieście 25

Piłsudski-Platz und Sächsischer Garten

Ogród Saski, fot. Filip Kwiatkowski

Im Sächsischen Palais befand sich das Warschauer Lyzeum, in dem Chopins Vater Mikołaj die Stelle als Französischlehrer bekleidete und eine Dienstwohnung zur Verfügung hatte. Das Palais steht heute leider nicht mehr, da es während des Zweiten Weltkrieges zerstört wurde. Besuchen könnt Ihr allerdings den Sächsischen Garten, durch den der junge Fryderyk vor 200 Jahren tollte.

Chopin-Bänke

Ławeczka Chopina, fot. m.st. Warszawa

An Orten, die mit Fryderyk Chopin verbunden sind, findet Ihr multimediale Bänke, an denen man etwas über das Werk und das Leben des Komponisten erfahren kann. Um eines seiner schönen Werke zu hören, genügt es, einfach den Knopf zu drücken.

Fryderyk-Chopin-Museum

Basilika des Heiligen Kreuzes

Fryderyk-Chopin-Denkmal im Łazienki Królewskie-Park

Kazimierz-Palast

Czapski-Palast

Visitantinnen-Kirche

Wessel-Palast

Piłsudski-Platz

Sächsischer Garten

Pin It on Pinterest

Share This
X