Warsaw - Official Tourist Website

Warszawa - oficjalny portal turystyczny

Varsovia - portal turístico oficial

Warschau - Offizielle Tourismus-Webseite

Warschauer Stadtteil Praga

Praga war über Jahrhunderte unter kultureller, ethischer und religiöser Hinsicht stets sehr mannigfaltig. Da es im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurde, gilt es heute als der authentischste Bezirk der Stadt. Ein Besuch in Praga beginnt im Museum Praga, wo man die Geschichte dieses Viertels kennenlernen kann. Auf einem Spaziergang kann man die Gotteshäuser verschiedener Glaubensrichtungen besuchen, in Hinterhöfen im Verborgenen wartende Kapellen entdecken und Original-Wandmalereien bewundern. Schön kann man seine Zeit auch im historischen Skaryszewski-Park oder im Zoo verbringen. Begib dich zum Schluss in den Stadtteil Saska Kępa mit seiner voll modernistischen Architektur, mit Kneipen, wo es Köstlichkeiten aus der ganzen Welt zu probieren gibt.

Museum Warschau-Praga

Muzeum Warszawskiej Pragi, fot. Filip Kwiatkowski

Das Museum befindet sich im ältesten Wohnhaus dieses Stadtteils. Hier werdet ihr nicht nur die Geschichte des Warschauer Stadtteils rechts der Weichsel kennenlernen, sondern auch Interviews mit den ältesten Bewohnern Pragas hören, das Modell des Praga aus dem 18. Jh. sowie die Polychromien des alten jüdischen Gebetshauses sehen. Von der Aussichtsplattform im Museum aus seht Ihr den Bazar Różyckiego – einen der ältesten Marktplätze in Warschau.
In der Nähe der Antoni-Mackiewicz-Straße befindet Sie das „dreidimensionale“ Wandbild „Das Loch in Ganzen“. Mehr…

ul. Targowa 50/52

Gotteshäuser in Praga

Katedra św. Michała Archanioła i św. Floriana Męczennika, fot. Filip Kwiatkowski

Die ersten Kirchen am rechten Ufer der Weichsel wurden im Mittelalter errichtet. Eine von ihnen ist die Kirche der Muttergottes von Loreto aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, die dank der Unterstützung von König Władysław IV. gebaut wurde. Besondere Beachtung verdient das Loreta-Haus, eine Kapelle, in der sich eine gotische Statue der Matka Boska Kamionkowska befindet.
Die neugotische Kathedrale des Heiligen Erzengels Michael und des Heiligen Märtyrers Florian ist die wichtigste römisch-katholische Kirche von Praga. Das Gotteshaus wurde an der Wende vom 19. zum 20. Jh. errichtet und zeigt die Originalfiguren beider Schutzheiliger.
Vergesst in Praga nicht, die orthodoxe Kirche St. Maria Magdalena zu besuchen. Dieses mit fünf Kuppeln versehene Bauwerk, das den Kirchen von Kiew nachempfunden ist, wurde 1869 fertiggestellt. Im Inneren seht Ihr Fresken mit den Heiligen der orthodoxen Kirche sowie Überreste der einst im Zentrum von Warschau stehenden orthodoxen Alexander-Newski-Kathedrale; Fragmente des Mosaiks „Das letzte Abendmahl“.

Warschauer Zoologische Garten

Zoo, fot. Anna Witkowska

Der ideale Orte für Kinder und Erwachsene. Der Zoologische Garten Praga beherbergt mehr als 550 Tierarten. Besucht den Reptilienzoo, wo Hunderte von Kriechtieren leben, seht euch die einzige Freiflughalle Polens an, die einen Dschungel nachahmt, und erfahrt mehr über den „Märchenzoo”, einen Laufsteg, wo Kinder die Tiere unter der Aufsicht eines Mitarbeiters des Zoos füttern können.
Bei einem Spaziergang auf den Pfaden des Zoos sollte man an der Villa Żabiński kurz anhalten. In der Zeit des Zweiten Weltkrieges versteckten hier Jan Żabiński, der Direktor des Zoos, und seine Frau Antonina aus dem Ghetto geflüchtete Juden.
Gleich neben dem Park Praga erstreckt sich der beliebte sog. „Teddy Bears”, d.h. ein Laufsteg für Braunbären. Mehr…

ul. Ratuszowa 1/3

Historische Architektur und moderne Street Art

Ulica Ząbkowska, fot. m.st. Warszawa

Eine der Hauptstraßen des alten Prag ist die Ząbkowska, auch „Altstadt von Praga” genannt. Die ältesten Gebäude stammen aus den 1860er Jahren. An den Sommerwochenenden wird die Straße zum Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen. Geht herbei auch andere Straßen in Praga entlang: In der Listopada-Straße 11 seht Ihr alte Militärkasernen und in der Mała-Straße, Nr. 1, 3, 5 und 9 die ersten Backsteinhäuser Pragas. Die Mała-Straße diente wiederholt als filmischer Hintergrund für das Warschau der Vorkriegszeit (u.a. in dem Film „Der Pianist” von Roman Polański).
Die Mietshäuser am rechten Weichsel-Ufer schmücken die Werke weltberühmter Straßenkünstler. Achtet besonders auf die Wandbilder: „Warsaw Fight Club“ in der Środkowa 17 und „Warszawa Wschodnia“ in der Strzelecka 46.

Kapellen in Praga

Kapliczka na podwórku przy ulicy Brzeskiej 9, fot. Iwona Gmyrek

Die Kapellen entstanden hauptsächlich während des Zweiten Weltkriegs und wurden zu einem Ort für Gebete und Treffen. Die meisten der über hundert historischen Kapellen befinden sich in den Hinterhöfen von Praga und in den Toreingängen. Eine der ältesten befindet sich an der Ecke der Straßen Ząbkowska und Korsaka. Sie zeigt die Madonna mit dem Kind in Stein gemeißelt.

Centrum Koneser in Praga

Centrum Praskie Koneser, fot. Filip Kwiatkowski

Das Centrum Koneser ist ein schönes Beispiel der postindustriellen Architektur. In dem renovierten Gebäudekomplex der Warschauer Wodka-Fabrik „Koneser“ aus dem 19. Jh. befinden sich heute das Google Campus Business Center, Designerläden, eigene Restaurants und kleine Kneipen. Besucht auch das multimediale Museum für Polnischen Wodka, um mehr über den Herstellungsprozess dieses polnischsten aller Getränke zu erfahren.

pl. Konesera 2

Soho Factory

Muzeum Neonów, fot. Filip Kwiatkowski

In der Soho Factory existierte einst eine Fabrik für Motorroller und Motorräder. In den ehemaligen Produktionshallen befinden sich heute Kunstateliers, Designerläden, Restaurants, bis hin zu innovativen Theaterbühnen. Vergesst nicht, das „Neon-Museum“ zu besuchen, wo es Lichtwerbung aus den 1960er und 1970er Jahren zu sehen gibt.
In der Nähe könnt Ihr auch das Museum Czar PRL (Zauber der Volksrepublik) besuchen, wo in speziell eingerichteten Innenräumen (Wohnung, Geschäft, Büro) Alltagsgegenstände aus der kommunistischen Zeit präsentiert werden.

ul. Mińska 25

Saska Kępa

Saska Kępa, ulica Francuska, fot. m.st. Warszawa

Saska Kępa gilt als einer der elegantesten Stadtteile rechts der Weichsel. Hier leben viele bekannte Persönlichkeiten, die Botschaften vieler Länder haben hier ihren Sitz. Um das Klima dieses Ortes zu spüren, geht die Francuska-Straße entlang, wo es Pubs mit Leckereien aus der ganzen Welt gibt. Im Frühling kann man hier dem Stadtteilfest Saska Kępa mit Konzerten und anderen Kultur-Events beiwohnen.
Eine weitere Attraktion ist der Skaryszewski-Park, wo man im Sommer mit einem Kajak oder einem Tretboot für nasse Füße sorgen kann.

Museum Warschau-Praga

Warschauer Zoologische Garten

Neon-Museum

Museum Zauber der Volksrepublik Polen

Skaryszewski-Park

Kirche der Muttergottes von Loreto

Kathedrale des Heiligen Erzengels Michael und des Heiligen Märtyrers Florian

Kirche St. Maria Magdalena

Centrum Koneser in Praga

Pin It on Pinterest

Share This
X